Kategorie: Geburtstag

Kindergeburtstag im Freien - Unsere Tipps und Tricks




Eltern können sich glücklich schätzen, wenn der Geburtstag ihres Kindes in die warmen Sommermonate fällt. Dann bietet sich die Chance, die Feier mit den Freunden ganz bequem im Freien abzuhalten, während die eigenen vier Wände der energiegeladenen Bande nicht zur Verfügung gestellt werden müssen. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Tipps, die einen Kindergeburtstag im Sommer zu einem angenehmen Erlebnis für alle Beteiligten machen.
 

Ab ins Grüne

Natürlich bietet es sich an, etwas Zeit im Grünen zu verbringen, um der Jahreszeit gerecht zu werden. Im Sommer gibt es die Möglichkeit, eine Grillstelle in der Nähe auszusuchen, die zum Schauplatz für den Geburtstag werden kann. Sobald ein kleines Feuer lodert, an dem gemeinsam gegrillt werden kann, finden die Kinder Unterhaltung genug. Zahlreiche Spiele, die mit Bewegung zu tun haben und sich deshalb in den eigenen vier Wänden nicht ausführen ließen, rücken nun in das Blickfeld der Aufmerksamkeit. Für die verschiedenen Disziplinen können noch passende Anreize geschaffen werden. Pokale für den Kindergeburtstag werden zu einem begehrten Preis, für den sich der Nachwuchs besonders ins Zeug legt. So kann die Zeit im Grünen ideal gestaltet werden.

Sind die Kinder etwas älter, so lässt sich der gemeinsame Ausflug auch mit einer Übernachtung verbinden. Mit der entsprechenden Aufsicht durch Erwachsene kann etwa eine gemütliche Übernachtung im Zelt angestrebt werden. Gerne genutzt wird in diesem Kontext auch der gemeinsame Fackellauf, mit dem die Nacht zum Tag gemacht werden kann. Hier bietet sich die Chance, die Wünsche und Vorstellungen des Geburtstagskindes mit in die Planungen einfließen zu lassen.
 

Freizeitparks als Chance

Kleine und große Freizeitparks bieten in Deutschland ebenfalls die Chance, einen attraktiven Geburtstag zu erleben. Nicht nur die Tatsache, dass die Hauptperson in der Regel keinen Eintritt zu bezahlen hat, spricht für diese Möglichkeit. Darüber hinaus können sich die Eltern in der Frage der Planung entlasten. An und für sich stehen genügend Attraktionen für die stetige Beschäftigung bereit. So ist es gar nicht mehr notwendig, selbst verkrampft weitere Ideen zu entwickeln. Auch ohne das eigene Zutun wird im Park zu keiner Zeit Langeweile aufkommen. So präsentiert sich der Freizeitpark als eine ideale Chance, um die Planungen zu vereinfachen und mit Kindern in unterschiedlichen Altersstufen einen interessanten Nachmittag zu verbringen.
 

Zwischen Erholung und Action

Doch worauf ist zu achten, wenn die Spiele und Programme selbst geplant werden?

Verschiedene Ratgeber verweisen darauf, wie wichtig es ist, die richtige Balance der Stimmung zu erlangen. Natürlich dürfen Spiele nicht fehlen, bei denen es hoch hergeht und die mit Aktivitäten zu überzeugen wissen. Auf der anderen Seite braucht es ruhige Abschnitte, um den langen Nachmittag für introvertierte Kinder und gestresste Betreuer nicht zu anstrengend werden zu lassen. Eine Möglichkeit, um wieder etwas mehr Struktur und Kontrolle zu erlangen, stellt das Basteln dar. Sobald die Kinder sich mit Hingabe ihrer eigenen Kreation widmen, sinkt der Lärmpegel und es ist möglich, mit dem nächsten Spiel wieder für einen stärkeren Kontrast zu sorgen, wie er den Vorstellungen der Kinder entspricht.

Unter dem Strich mangelt es also nicht an Möglichkeiten, den sommerlichen Kindergeburtstag angenehm zu gestalten. Oft ist kein großes Zutun erforderlich, um alle Beteiligten zufriedenstellen zu können.



Erhalte auch weitere kostenlose Tipps oder schreibe einen Kommentar





War dieser Tipp hilfreich? Tipp bewerten

Hinterlasse einen Kommentar:

* Pflichtfelder

Nach erfolgreicher Überprüfung wird dein Kommentar freigeschaltet!



TippsUndTricks.net übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.


Drucken [Drucken]         [Bookmark]         [Verlinken]