Autoren-Übersicht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

Ausgewählter Buchstabe: F
50 Zitate von insgesamt 777 Zitaten


Rainer Werner Fassbinder

Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit.

William Faulkner

Ob ein Mensch gut ist, erkennt man zuallererst an seinem Hund und an seiner Katze.

Frederico Fellini

Moral ist ständiger Kampf gegen die Rebellion der Hormone.

Fernandel

Der Mut ist wie ein Regenschirm: Wenn man ihn am dringensten braucht, fehlt er einem.



Wer zugibt, daß er feige ist, hat Mut.



Fernöstliche Weisheit

Durch Bewegung überwindet man Kälte.
Durch Stillhalten überwindet man Hitze.
Der Weise vermag es, durch seine Reinheit und Ruhe
alle Dinge der Welt ins Gleichmaß zu bringen.

Anselm Feuerbach

Tadeln ist leicht, deshalb versuchen sich so viele darin. Mit Verstand loben ist schwer, darum tun es so wenige.

Ludwig A. Feuerbach

Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden.

Werner Finck

Humor ist die Lust zum Lachen, wenn einem zum Heulen ist.



Eine Konferenz ist eine Sitzung, bei der viele hineingehen, aber bei der nur wenig herauskommt.



Lisa Fitz

Männer sind wie Zähne: Wenn sie faul werden, muß man sie ziehen lassen.

Flämisches Sprichwort

An zuviel Glück ist noch keiner gestorben.

Henry Fonda

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch.

Jean de La Fontaine

Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.

Theodor Fontane

Manche Hähne glauben, daß die Sonne ihretwegen aufgeht.



Wer nichts weiß, muß alles glauben.





Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.





Ein guter Spruch ist die Wahrheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.





Man muß die Musik des Lebens hören, die meisten hören nur die Dissonanzen.



Henry Ford

Ein Geschäft, das nichts als Geld verdient, ist kein gutes Geschäft.



Um Erfolg zu haben, mußt du den Standpunkt des anderen annehmen und die Dinge mit seinen Augen betrachten.





Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.





Enten legen ihre Eier in aller Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt ißt Hühnereier.





Ein Langweiler ist einer, der seinen Mund aufmacht und seine Heldentaten hineinsteckt.





Ich lehne es ab, anzuerkennen, daß es Unmöglichkeiten gibt.





Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.





Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt, deshalb beschäftigen sich auch nur wenige damit.



Anatole France

Es ist nicht üblich, das zu lieben, was man besitzt.

Louise de François

Kein Kraftgenie und auch kein Held, der Biedermann erhält die Welt.

Peter Frankenfeld

Ein richtiger Optimist ist wie ein Dieb: Er nimmt die Dinge zu leicht.

Benjamin Franklin

Liebst du das Leben? Dann verschwende keine Zeit, denn daraus ist das Leben gemacht.



Mit zwanzig regiert der Wille, mit dreißig der Verstand und mit vierzig das Urteilsvermögen.





Willst du den Wert des Geldes kennenlernen, geh und versuche dir welches zu borgen.





In dieser Welt gibt es nichts Sichereres als den Tod und die Steuern.





Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.





Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen, sondern ein Auge zudrücken muß.



Französisches Sprichwort

Wer immer das letzte Wort haben will, spricht bald mit sich allein.



Mancher droht, der selber zittert.



Sigmund Freud

Die Absicht, das der Mensch glücklich sei, ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten.



Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.





Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: ´Was will eine Frau?´





Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.





Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.



Erich Fried

Wer will, daß die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, daß sie bleibt.



Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.



Friedrich II. von Preußen

Es heißt, daß wir Könige Gottes Ebenbilder auf Erden sind. Ich habe mich daraufhin im Spiegel betrachtet. Sehr schmeichelhaft für den lieben Gott ist das nicht.

Max Frisch

Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!



Die meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.



Joachim Fuchsberger

Ein Fußgänger ist ein glücklicher Autofahrer, der einen Parkplatz gefunden hat.

Ludwig Fulda

Auf zweierlei sollte man sich nie verlassen: Wenn man Böses tut, daß es verborgen bleibt; wenn man Gutes tut, daß es bemerkt wird.

Autoren-Übersicht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z