Autoren-Übersicht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

Ausgewählter Buchstabe: S
48 Zitate von insgesamt 777 Zitaten


Francoise Sagan

Wenn ein Mann sich für unwiderstehlich hält, liegt es oftdaran, daß er nur dort verkehrt, wo kein Widerstand zu erwarten ist.

Antoine de Saint-Exupéry

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.



Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu erleichtern, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem endlosen weiten Meer.





Die schönen Dinge geben ihren Geist denen, die sie besitzen.





Bejahe den Tag, wie er Dir geschenkt wird, statt Dich am Unwiederbringlichen zu stoßen.



Jean-Paul Sartre

Der Mensch ist nichts anderes, als was er selbst aus sich macht.

Andre Schekelmann

Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.

Friedrich Schiller

Wer immer viel bedenkt, wird wenig leisten.



Einfachheit ist das Resultat der Reife.



Arthur Schnitzler

Toleranz heißt: die Fehler der anderen entschuldigen. Takt heißt: sie nicht bemerken.



Bereit sein ist viel, warten können ist mehr, doch erst: den rechten Augenblick nutzen zu können ist alles.



Carl Schurz

Ideale sind wie Sterne; man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren.

Albert Schweitzer

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage steht.



Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.



Lucius Annaeus Seneca

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.



Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur sich selbst.





Nicht weil die Dinge unerreichbar sind, wagen wir sie nicht - weil wir nicht wagen, bleiben sie unerreichbar.





Ein Mensch, der leidet, bevor es nötig ist, leidet in seinem Leben mehr als nötig ist.





Im Grunde gibt es für die Menschen nur ein Unglück, nämlich die Umstände und Ereignisse als Unglück anzusehen.



William Shakespeare

Die Welt ist weder gut noch schlecht. Erst unser Denken macht sie dazu.



Wir denken viel zu selten an das, was wir nicht haben, aber immer zu oft an das, was uns fehlt.



George Bernard Shaw

Es stimmt, das Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.



Wir haben nicht mehr Recht, Glück zu empfangen, ohne es zu schaffen, als Reichtum zu genießen, ohne ihn zu produzieren.





Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, daß man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.





Die besten Reformer, die die Welt je gesehen hat, sind jene, welche bei sich selbst anfangen.





So etwas wie Nichts gibt es nicht; es gibt nur Dinge, die wir nicht sehen können.





Wenn der Mensch den Tiger umbringen will, nennt man das Sport. Wenn der Tiger den Menschen umbringen will, nennt man das Bestialität.





Man hat im Leben die Wahl, entweder mit der Masse mitzulaufen, oder vor ihr herzulaufen.





Die meisten Menschen sterben ehe sie vernünftig genug sind, um zu wissen, wie sie leben sollten.



Vittorio de Sica

Fernsehen ist das einzige Schlafmittel, das mit den Augen eingenommen wird.

Upton Sinclair

So mancher, der den Wunsch hat, ewig zu leben, weiß oft nicht, wie er eine kurze Stunde ausfüllen soll.

Sizilianisches Sprichwort

Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.



Wer nicht richtig faulenzen kann, kann auch nicht richtig arbeiten.



Sokrates

Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus künstliche Armut.



Heiratet auf jeden Fall! Kriegt ihr eine gute Frau, dann werden ihr glücklich. Kriegt ihr eine schlechte, dann werdet ihr Philosophen, und auch das ist nützlich für einen Mann.





Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen, die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen.





Bedenke, daß die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.



Spanisches Sprichwort

Es gibt keinen besseren Spiegel als einen alten Freund.



Wenn der eine nicht will, können zwei nicht streiten.



Roland Spindler

Manche Menschen versuchen von ihren Fehlern abzulenken, indem sie auf die Fehler anderer hinweisen. Leider funktioniert diese Taktik meistens.



Geld muß die Erfindung eines armen Menschen gewesen sein.



St.Augustin

Wunder stehen nicht im Gegensatz zur Natur, sondern nur im Gegensatz zu dem, was wir über die Natur wissen.

John Steinbeck

Vielleicht verdirbt Geld tatsächlich den Charakter. Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.



Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher.





Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.



Adalbert Stifter

Was je Gutes oder Böses über die Menschen gekommen ist, haben Menschen gemacht.



Was je Gutes oder Böses über die Menschen gekommen ist, haben Menschen gemacht.



Jonathan Swift

Gesetzte sind wie Spinnweben, die kleine Fliegen fangen, aber Wespen und Hornissen entkommen lassen.

Autoren-Übersicht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z