Autoren-Übersicht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

Ausgewählter Buchstabe: T
22 Zitate von insgesamt 777 Zitaten


Rabindranath Tagore

Am Reichsten sind die Menschen, die auf das Meiste verzichten können.

Jaques Tati

Wer sich zu wichtig für kleine Arbeiten hält, ist oft zu klein für wichtige Arbeiten.



Das Schlechte an den Minderwertigkeitskomplexen ist, daß die falschen Leute sie haben.



Edward Teller

Die Schwierigkeit liegt darin, daß wir als Menschen nicht nur Probleme lösen, sondern auch Probleme schaffen.

Mutter Theresa

Lasse nie zu, daß du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.



Gott hat die Armut nicht erschaffen. Er erschuf nur uns.





Krieg ist das Ergebnis von Politik, und deswegen mische ich mich da nicht ein, das ist alles.





Ein fröhliches Herz entsteht normalerweise nur aus einem Herzen, das vor Liebe brennt.



Henry David Thoreau

Die Menschheit ist zum Werkzeug ihrer Werkzeuge geworden.

Leo Tolstoj

Man kann ohne Liebe Holz hacken, Ziegel formen, Eisen schmieden.Aber mit Menschen kann man nicht ohne Liebe umgehen.



Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.





Musik ist die Kurzschrift des Gefühls.





Jeder möchte die Menschheit verbessern, aber keiner fängt bei sich selber an.



Luis Trenker

Ich brauche keinen Arzt, ich habe Humor.

Thaddäus Troll

Zuhören ist eine leise, aber elementare Äußerung guten Benehmens.

Stefan Troller

Diplomatie ist die Kunst einen Hund so lange zu tätscheln bis der Maulkorb fertig ist.

Pierre Elliott Trudeau

Nicht wenige Experten sehen ihre Daseinsberechtigung darin, einen relativ einfachen Sachverhalt unendlich zu komplizieren.

Kurt Tucholsky

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Mark Twain

Zivilisation ist die unabIässige Vermehrung unnötiger Notwendigkeiten.



Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.





Die Menschen tun viel, im geliebt zu werden. Alles aber setzen sie daran, um beneidet zu werden.





Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.



Autoren-Übersicht

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z